Wer wir sind - was wir tun:

  • Wir verstehen uns al Think Tank für Bildung in der Pflege.
  • Wir agieren als interdisziplinäres Netzwerk.
  • Wir entwickeln evidenzbasierte, alltagstaugliche und praxisnahe Konzepte und Schulungen.
  • Wir bieten innovative Lösungen für Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Wir sehen in der Pflege viel Bedarf und Potenzial für neue Ideen.
  • Wir sehen Pflege als Profession, die uns alle angeht.
  • Wir sehen Pflege als Profession, die viel WIssen braucht - und viel Bildung
  • Wir haben Spass an der Bildung - und an der Pflege.

 


Die Gründer

Friedrich Düvel

Friedrich Düvel


M.Sc. Nursing
Dipl.-Pflegewirt (FH)
B.Sc. Health Studies
Krankenpfleger

Unser Pflegeexperte

Geschäftsführung Konzeptentwicklung
Contententwicklung E-Learning
Fachrecherchen Beratung
Skills – Lab

Seit 1990 in der Pflegebranche

Langjährige Tätigkeit als Krankenpfleger, Dozent, Lehrer, Schulleiter, Qualitätsmanager, Berater

 

pflege@difep.de

0511/60495659

Torsten-A. Düvel

Torsten-A. Düvel

Hotelkaufmann

Unser Experte für Hauswirtschaft, Service, Einkauf und Nachhaltigkeit.

Konzeptentwicklung
Contententwicklung
E-Learning Fachrecherche
Hauswirtschaft
Beratung Marketing/Vertrieb
Skills Lab Hauswirtschaft

Seit 2010 in der Pflegebranche als Berater und Dozent für Hauswirtschaft, Ernährung und Betreuung

Langjährige Erfahrung in der Hotel- und Dienstleistungsbranche und als Dozent

info@difep.de

0511/21929136


Dozenten und Dozentinnen

Dabei sind u.a.:

Angelika Holz: Krankenschwester, Dipl.-Pflegewirtin (FH), Heilpraktikerin, Yogalehrerin

Petra Metzinger: Krankenschwester, B.Sc. Pflegewissenschaft, Dipl.-Pflegewirtin (FH), Heilpraktikerin, TQM-Auditorin

Nico Tiekötter, unser Lehrer für Deutsch als Fremdsprache

Michael Kirchner, Altenpfleger

Andreas Gröger, Altenpfleger, Dipl.-Betriebswirt

...

 

 

Philosophie der DIFEP KG

Wir denken, dass

  • Pflegebedürftigkeit und Pflege ein Teil unseres Alltags sind - und sie dementsprechend sichtbar sein und gut gestaltet werden müssen.
  • jeder von uns Anspruch auf eine individuelle, fachlich kompetente und qualitativ hochwertige Pflege hat.
  • Pflege eine anspruchsvolle und auf Wissen und Wissenschaft basierende Dienstleistung ist.
  • der Pflegeberuf und die pflegerische Versorgung der Menschen in Deutschland in einem katastrophalen Zustand sind.
  • fundamentale und kreative Veränderungen und Innovationen im Pflegeberuf und im Gesundheitswesen notwendig sind.
  • Pflegende sich auf ihre eigenen Fähigkeiten, ihr Wissen und ihre eigenen Ideen besinnen und diese nach außen vertreten müssen.
  • Pflege nicht ausreichend sichtbar ist und in der Öffentlichkeit nicht angemessen dargestellt und wahrgenommen wird.
  • pflegerisches Wissen auch im Alltag Anwendung finden kann, nicht nur in Pflegeeinrichtungen.
  • bei der Gestaltung von Pflege und Alltag soziale, ökonomische und ökologische Aspekte berücksichtigt werden müssen.
  • politische Lösungen wichtig sind, aber erfahrungsgemäß wenig verlässlich, mutlos und wenig kreativ.
  • wir alle selber gestaltend und kreativ tätig werden müssen.
  • Pflege ist nicht nur ein Problemfall - zu pflegen und Pflege zu gestalten kann viel Spaß machen.

Pflege gehört in den Alltag - wir helfen, sie zu gestalten, zu verbessern und sichtbar zu machen.